Und was schenkt man so bei Werwolfs zu Weihnachten?

Weihnachtsmarkt Bonn (BAfmW) – Im Bundesamt für magische Wesen bewegen wir uns natürlich auch auf die Weihnachtszeit zu. In den Amtsfluren und in der Teeküche sowie unten im Verlies drehen sich die Gespräche zunehmend um die Festivitäten zum Jahresende, wo man seinen mal mehr, mal weniger lieben Angehörigen und Freunden mal mehr, mal weniger liebe Geschenke widmet.

Mal abgesehen davon, dass das Bundesamt für magische Wesen auf seinem Weihnachtsmarkt im lieblichen Bonn eine Vielzahl an Geschenkideen, darunter Fantasyliteratur, fantastische Dekofiguren, Bienenwachskerzen, Honig und Met anbietet, will die Amtsleitung den gemeinen Bürger draußen im Lande doch motivieren, über die eigenen Gedanken zu Weihnachten zu schreiben und diese Beiträge dem Portal Weihnachtsmarkt Bonn im Bundesamt für magische Wesen zur Verfügung zu stellen. Und dafür gibt es auch etwas zu gewinnen!

Euer Beitrag für den Weihnachtsblog

Einhornstutenmilch ist erhältlich auf dem Weihnachtsmarkt Bonn im Bundesamt für magische Wesen.

Einhornstutenmilch ist erhältlich auf dem Weihnachtsmarkt Bonn im Bundesamt für magische Wesen.

Wir wollen den Weihnachtsblog zum Weihnahctsmarkt Bonn im Bundesamt für magische Wesen mit euren Geschichten und Gedanken zu Weihnachten, zum Weihnachtsmarkt und zur Adventszeit füllen. Und so geht es. In eurem Beitrag sollte es um ein Thema gehen, dass im Zusammenhang mit Weihnachten steht. Der Beitrag sollte etwa 300 bis 500 Wörter umfassen. Längere Beiträge werden natürlich auch angenommen. Ein oder mehrere Bilder sollten dabei sein. Das darf gern frivol und frech sein, religionsfrei und blasphemisch sein – dem einen oder anderen mag es aufgefallen sein, dass im BAfmW ziemlich Abstand zu Kirche und Co halten. Schließlich sind wir für unsere magischen Mitbürger da, und die gut integrierten Vampire, Werwölfe, Dämonen, Elfen sowie anderen Mitbürger mit magischer Herkunft leiden schon lange unter dem religiösen Wahn. Insofern betrachten wir Weihnachten als mit Freunden und Verwandten zu feierndes Fest.

Und weil unsere Blogger ja nicht anonym bleiben sollen, sollte auch gern ein kleines Autorenporträt mit Selbstvorstellung dabei sein, gern auch mit persönlichem Foto sowie Links zu den eigenen Social Media Kanälen bei Facebook, Instagram etc.

Was machen wir mit euren Beiträgen und was wünschen wir uns von euch?

Die Beiträge erscheinen auf diesem Portal und werden über unsere Social Media Kanäle verteilt. Gegebenenfalls werden sie etwas überarbeitet, d.h. durch die Rechtschreibkorrektur korrigiert, mit Zwischenüberschriften versehen und innerhalb dieses Portals verlinkt. Wenn ihr uns dabei helfen wollt, unseren Weihnachtsmarkt im Bundesamt für magische Wesen bekannter zu machen, dann verlinkt und liked die Beiträge in den Socials.

Es geht uns nicht einfach nur darum, Werbung und Umsatz zu machen. Wir möchten im Bundesamt für magische Wesen eine Open-Air-Galerie für Fantasyart einrichten, wo Illustratoren und Zeichner ihre Arbeiten präsentieren können. Dazu soll der Innenhof im BAfmW etwas umgebaut werden. An den Wänden sollen etwa 20 LED-Displays im Format A 3 installiert werden, in  denen die Arbeiten der Künstler präsentiert werden. Das Projekt kostet etwa 5000 EURO.

Was gibt es zu gewinnen und wer kann teilnehmen?

Wir verlosen rund 200 Ebooks aus dem Bundeslurch Verlag sowie Einkaufsgutscheine im Wert von jeweils 10 Euro für diesen Online-Weihnachtsshop. Jeder Teilnehmer, dessen Beitrag wir veröffentlichen, wird über dieses Portal benachrichtigt. Teilnehmen können alle des Schreibens mächtige Personen. Mit Ausnahme von Bloggern und Autoren, deren Beiträge durch rechtsextremes Gedankengut und AfD-Nähe auffallen, sind ausgeschlossen. Rassismus, Frauenfeindlichkeit, Homophobie, Ausländerfeindlichkeit, Lügen und Hetze, kurz beschrieben, all das, wofür die AfD steht, hat bei uns keinen Platz.

Beiträge sind zu schicken an: spaghettimonster@weihnachtsmarkt-bonn.info

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Diesen Beitrag teilen:

Über den Autor: Klaus Maresch
Klaus Maresch, Jahrgang 1967, lebt mit Ehemann und sieben Katzen in Bonn am Rhein. Hexen, Drachen, Vampire und andere magische Wesen sind kein Problem, wenn man sie ordentlich verwaltet. Schließlich hat in Deutschland alles seine Ordnung. Basierend auf dieser Idee, entwickelte er die Idee einer Behörde, die sich um die Belange magischer Mitbürger kümmert. So entstand das Bundesamt für magische Wesen. Hagen Ulrich kam nach dem Besuch einer Ladys Night zu Twilight zum Schreiben und veröffentlicht seine Romane im Himmelstürmer Verlag in Hamburg.

0 Kommentare

Einen Kommentar abgeben

Deine Email wird nicht veröffentlicht.