Böses Blut der Vampire - Die Buchari-Vampire Jan und Elias aus dem Roman Böses Blut der Vampire

Die Buchari-Vampire Jan und Elias – Illustration von mandelbrot

Illustration von Mandelbrot – Jan und Elias

3,00 6,00 

Lieferzeit: Sofort versandfertig, Lieferfrist 1 - 3 Tage

Auswahl zurücksetzen

Der Siegener Illustrator mandelbrot hat für den Urban Fantasy Roman Böses Blut der Vampire Illustrationen zu einzelnen Kapiteln geschaffen, die es auch als Druck auf 250 g Bilderdruck-Papier in den Formaten A3 und A4 gibt.

In Plauen tauchen zwei rumänische Investoren auf. Sebastian Harrach, ungeouteter Abiturient auf dem Absprung aus der sächsischen Kleinstadt Plauen, trifft mit seinem Kumpel Malte in einem Plauener Szeneklub zu seinem Entsetzen den Vampir Cosmin, der sich im Darkroom mit einem willigen Opfer vergnügt. Sebastian flüchtet panisch. Am nächsten Tag – Sebastian schob das Erlebte auf schlechte Partydrogen – trifft er bei einem Essen in seinem religiös geprägten Elternhaus seine Begegnung vom Vorabend wieder.

Der nicht minder geschockte Vampir, der sein Geheimnis bedroht sieht, versucht zunächst, Sebastian unter Kontrolle zu bekommen. Als das nicht fruchtet, denn entgegen aller üblichen Tricksereien klappt seine Beeinflussung bei dem Jungen nicht, beginnt ein Katz-und-Maus-Spiel zwischen den beiden ungleichen jungen Männern und Malte hat alle Mühe, seinen hitzigen Freund unter Kontrolle zu halten. Denn weder Sebastians Vater, der bigotte CDU-Stadtrat Peter Harrach, noch der Cousin Cosmins, der brutale und menschenverachtende Vampir Ioan, dürfen mitbekommen, wie und wo Sebastian und Cosmin sich kennenlernten.

Beiderseitige Angst bestimmt zunächst die Beziehung der beiden, bis Cosmin sich fragt, ob es auch anders gehen könnte. Hilflos den Intrigen Ioans und den Interessen des Politikers Peter Harrach ausgesetzt, landen Sebastian, Malte und Cosmin in einer WG in Bonn, denn Malte und Sebastian wollen nur weg aus Plauen, der Hölle des sächsischen Vogtlandes. Und haben plötzlich einen Vampir am Hals.

Der Illustrator mandelbrot hat diese Gay Romance Geschichte von Hagen Ulrich in Bilder gesetzt. Der Erlös aus dem Verkauf der Illustrationen fließt in das Fassadenprojekt des Bundesamtes für magische Wesen, mit denen das BAfmW den Opfern von Orlando ein liebevolles Denkmal setzen möchte und sich gegen den Haß aus rechten und religiösen Kreisen auf queere Menschen stellt. Die Vorlage zu der Geschichte lieferte die Affäre um den -> CDU-Stadtrat Dieter Blechschmidt, die sich in Plauen abspielte.

Zum Motiv

Die beiden aus dem Buchari-Clan der Vampire stammenden Figuren Jan und Elias in einem Moment des Zusammenseins, kurz nachdem Jans ehemalige Freundin Sophie auftaucht. Später erfährt Jan, dass er zwei kleine Söhne hat und Sophie sterben wird. Er und Elias werden Eltern.

format

,