Die Götter des Mars

Autoren:

9,99 

  • Softcover : 204 Seiten
  • Verlag: AtheneMedia
  • Autor: Edgar Rice Burroughs
  • Übersetzer: André Hoffmann
  • Illustrator:
  • Illustrationen:
  • Auflage: 1. Auflage, erschienen am 22.06.2021
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3-86992-442-X
  • ISBN-13: 978-3-86992-442-7
  • Größe: 21,0 x 14,8 cm
  • Gewicht: Gramm

Lieferzeit: Lieferbar

Artikelnummer: 9783869924427 Kategorie: Fantasy Schlagwörter: Space Opera, planetary romance, Sword and sorcery, The Gods of Mars
Unser Weihnachtsengel fliegt über den Weihnachtsmarkt Bonn und liefert Ihnen Krimis wie "Die Götter des Mars" bequem nach Hause. (Foto: Barbara Frommann)
Unser Weihnachtsengel fliegt über den Weihnachtsmarkt Bonn und liefert Ihnen Krimis wie „Die Götter des Mars“ bequem nach Hause. (Foto: Barbara Frommann)
WEIHNACHTSMARKT BONN – Die Götter des Mars ist ein Science-Fantasy-Roman des amerikanischen Schriftstellers Edgar Rice Burroughs – der zweite von Burroughs‘ Barsoom-Serie und zeigt die Charaktere von John Carter und Carters Frau Dejah Thoris. Die eigentliche Geschichte beginnt mit seiner Ankunft John Carters zurück auf Barsoom (Mars) nach einer zehnjährigen Trennung von Dejah Thoris, ihrem ungeborenen Kind und dem roten Marsvolk der Nation Helium, das er als sein eigenes adoptiert hat. Nach der Ankunft von John Carter wird ein Boot der Grünen Marsianer auf dem Fluss Iss von den bisher unbekannten Pflanzenmenschen überfallen. Der einzige Überlebende ist sein Freund Tars Tarkas, der Jeddak von Thark, der die Pilgerreise ins Tal Dor unternommen hat, um Carter zu finden. Nachdem sie ihr eigenes Leben gerettet haben, entdecken Carter und Tars Tarkas, dass die Therns, eine weißhäutige Rasse selbsternannter Götter, die Barsoomer seit Äonen mit der Lüge getäuscht haben, dass die Pilgerreise ins Tal Dor eine Reise ins Paradies sei. Die meisten Ankommenden werden von den Bestien, die hier wohnen, getötet und die Überlebenden versklavt oder von den Therns gefressen. Carter und Tars Tarkas retten Thuvia, ein Sklavenmädchen, und versuchen zu fliehen, wobei sie die Verwirrung nutzen, die ein Angriff der Schwarzen Piraten von Barsoom auf die Therns verursacht. Während des Angriffs entführen Tars Tarkas und Thuvia einen Flieger der Schwarzen Piraten, während Carter sich an Bord eines anderen Fliegers durchkämpft, alle Piraten bis auf einen tötet und eine gefangene Thern-Prinzessin rettet. Von dem gefangenen Piraten Xodar erfährt Carter, dass die Schwarzen Piraten, die „Erstgeborenen“ genannt werden, sich ebenfalls für Götter halten und dementsprechend die Therns ausbeuten; außerdem identifiziert er die gefangene Thern als Phaidor, Tochter des „Heiligen Hekkador“ (Hohepriester) der Therns. Als ihr Flieger von den Erstgeborenen wieder eingefangen und in ihr unterirdisches Reich Omean gebracht wird, wird Carter vor Issus, die selbsternannte Göttin von Barsoom, gebracht, die den Therns durch geheime Mitteilungen diktiert, die sie für göttliche Offenbarungen halten. Issus nimmt Phaidor als Handlanger für ein Marsjahr, während Carter zur Strafe für seine Niederlage gegen Xodar als Sklave eingesperrt wird. Daraufhin behandelt Carter ihn mit Ehre und gewinnt so seine Freundschaft. Im Gefängnis treffen sie auf einen jungen Mann, der später als Carters Sohn Carthoris identifiziert wird und mit dem Carter zu einer Reihe von Spielen mitgenommen wird, bei denen die Mägde des Vorjahres getötet und später von Issus und ihren Adligen verspeist werden. Carter führt eine Revolte der Gefangenen an und tötet viele der Erstgeborenen. Nach der Niederschlagung der Revolte entkommen er und Carthoris durch Tunnel und geben sich Wachen hin, die nichts von der Revolte wissen, um in ihr Gefängnis zurückgebracht zu werden. Als Xodar von der Revolte hört, lehnt er Issus‘ Göttlichkeit ab und schließt sich den anderen zur Flucht an. Als sie später ihr Flugzeug verlassen, treffen sie auf Thuvia, die von der Gefangennahme Tars Tarkas durch die grünen Krieger von Warhoon (ein mit seinem eigenen Clan rivalisierender Clan) berichtet. Carter macht sich auf, um Tars Tarkas zu retten, wird aber von seinen Feinden entdeckt. Nach einer Verfolgungsjagd wird Thuvia allein zu Pferd weitergeschickt, …

 

Über „Die Götter des Mars“

Der Fantasy Roman „Die Götter des Mars“ wurde erarbeitet und verfasst von Edgar Rice Burroughs. Dieser fantastische Roman erschien am 22.06.2021 bei AtheneMedia.

Fantasy Romane wie „Die Götter des Mars“ sind im Onlineshop Weihnachtsmarkt Bonn bestellbar. Online bestellte Fantasyromane, dem gemeinen Bürger draußen im Lande als Fantasy Romane geläufig, sind zu den üblichen Öffnungszeiten auch direkt im Bundesamt für magische Wesen in Bonn, der Stauhauptstadt von Nordrhein-Westfalen abholbar und werden auf Wunsch verschickt.

Das Portal Weihnachtsmarkt Bonn möchte Ihnen mit dem Hinweis auf den Fantasy Roman „Die Götter des Mars“ die Möglichkeit verschaffen, einige Stunden Lesevergnügen mit Fantasyromanen von guten Fantasyautoren zu genießen und das zu einer Zeit, in der es geboten ist, Abstand zu wahren, um sich vor Ansteckung mit Grippe oder Sars/Covid 19 zu schützen. Öffentliche Großveranstaltungen wie der Weihnachtsmarkt Bonn in der Innenstadt Bonn können ein erhöhtes Risiko darstellen.

In jedem Fall ist es nervenschonender, dem Verkehrschaos rund um die Stadt Bonn auszuweichen und Online-Weihnachtsshopping zu nutzen.


In eigener Sache

Der Stand der früheren Imkerei Honighäuschen auf dem Weihnachtsmarkt Bonn in der Vivatsgasse mit seinem Angebot an Honig, Bienenwachskerzen, Honigwein und Büchern aus dem Bundesamt für magische Wesen.
Der Stand der früheren Imkerei Honighäuschen auf dem Weihnachtsmarkt Bonn in der Vivatsgasse mit seinem Angebot an Honig, Bienenwachskerzen, Honigwein und Büchern aus dem Bundesamt für magische Wesen.

Unser Onlineshop „Weihnachtsmarkt Bonn“ entstand in der Zeit, als wir mit unserer damaligen Bioland Imkerei Honighäuschen bis 2016 am Bonner Weihnachtsmarkt teilnahmen. Die Imkerei gibt es nach einer Serie von Einbrüchen, EInbruchsversuchen und Hakenkreuzschmierereien nicht mehr, nachdem wir 2015 zwei geflüchtete junge Iraker aufnahmen, ihnen eine Wohnung gaben und damit zum Ziel rechter Hassattacken wurden.

Aber wir stehen Ihnen als frühere Imkerei im virtuellen Honighäuschen weiterhin zur Verfügung, wenn Sie als Haus- und Gartenbesitzer in Bonn und Umgebung beispielsweise plötzlich mit einem Bienenschwarm im Haus konfrontiert werden oder aber zum „glücklichen“ Besitzer eines Wespennestes im Rollokasten geworden sind. Oder wenn eine Hornissenkönigin bei Ihnen nistet haben, dann finden Sie bei uns Hilfe und Beratung aus der Erfahrung von mehr als dreißig Jahren Imkerei.

 

Eines noch …

Shoppen Sie zu Weihnachten lieber online und lassen sich Bücher wie "" bequem nach Hause Liefern.
Shoppen Sie zu Weihnachten lieber online und lassen sich Bücher wie „Die Götter des Mars“ bequem nach Hause Liefern.
Mittelfristig wollen wir unsere Aktivitäten in den sogenannten Socials wie Facebook und Twitter (manche nennen sie auch „asoziale Medien – einer Meinung, der wir ingesamt zustimmen) reduzieren und Arbeitszeit und Geld lieber in die Qualität unserer Projekte investieren. Darunter finden sich Praktika für Schüler und Nebenjobs in unserem Verlag bis hin zu Fantasy-Modelshootings.

Wenn Sie auf dem Laufenden bleiben wollen, tragen Sie sich in den Newsletter unseres Hauptportals ein. Zum -> BAfmW-Newsletter.

Ab und an laden wir Sie dann zu Buchvorstellungen und anderen Veranstaltungen ein, vielleicht auch einmal zu einer Honigwein- und Honigprobieraktion mit einer befreundeten Imkerei oder schicken Ihnen dann auch einmal etwas Amüsantes aus unserem Satireamt „Bundesamt für magische Wesen“ mit seinen Angeboten an Praktika für Schüler und Nebenjobs für Studenten.

Via Newsletter informieren wie Sie auch über fantastische Neuerscheinungen aus dem Bundeslurch Verlag, der das Projekt Bundesamt für magische Wesen mit seinem Angebot an Fantasy Romane von Edgar Rice Burroughs  nebst weiteren themenspezialisierten Onlineshops betreibt.

Marke

AtheneMedia

Größe 14,8 × 21 cm

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Die Götter des Mars“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"